Frankreich:Bischof gesteht Missbrauch

Der frühere Erzbischof von Bordeaux und ehemalige Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz in Frankreich, Jean-Pierre Richard, hat zugegeben, in den Achtzigerjahren ein 14-jähriges Mädchen missbraucht zu haben. In einem Schreiben an die derzeit tagende Vollversammlung der Bischöfe gab der 78-Jährige an, sich dem Mädchen gegenüber "auf verwerfliche Weise verhalten" zu haben. Der heutige Konferenzvorsitzende, Erzbischof Éric de Moulins-Beaufort, bezeichnete das Geständnis als "Schock".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema