bedeckt München 14°

Frankreich: Ausgangssperre ab 18 Uhr

Frankreich zieht im Kampf gegen das Coronavirus die abendliche und nächtliche Ausgangssperre auf dem gesamten Festland um zwei Stunden auf 18 Uhr vor. Die Regelung solle ab Samstag für mindestens 15 Tage gelten, kündigte Premierminister Jean Castex am Donnerstagabend an. "Es ist nicht möglich, das Haus aus persönlichen Gründen zu verlassen", sagte er. Auch Geschäfte sollen ab 18 Uhr schließen. Zuvor war das Ausgehverbot bereits in besonders betroffenen Départements vorverlegt worden. Den Menschen ist es in dieser Zeit nicht mehr gestattet, an der frischen Luft spazieren zu gehen, Sport zu machen oder einzukaufen. Sie dürfen aber zur Arbeit fahren oder wegen zwingender familiärer Gründe das Haus verlassen. Bei der Einreise aus Ländern außerhalb der EU wird ein negativer Corona-Test fällig. Gesundheitsminister Olivier Véran sagte, es gebe täglich 200 bis 300 Fälle der britischen Virus-Variante.

© SZ vom 15.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema