bedeckt München 31°

Frankreich:Ärzte kritisieren Macron

Französische Ärzte haben Präsident Emmanuel Macron heftig kritisiert und mehr Investitionen sowie ein Überdenken des Gesundheitswesens gefordert. "Monatelang bat ich um Ausrüstung, und wir hatten nur drei Tage, um das Virus zu bekämpfen", sagte Martin Hirsch, Chef des Pariser Krankenhausnetzes, zu Macron, als der Präsident am Freitag das Pitié-Salpêtrière-Krankenhaus besuchte. Die Infiziertenzahl in Frankreich hatte sich im März innerhalb kurzer Zeit vervielfacht. Macron versprach, einen neuen Investitionsplan vorzulegen, noch während die Pandemie anhält. In Frankreich sind mehr als 27 000 Corona-Infizierte in Krankenhäusern und Pflegeheimen gestorben.

© SZ vom 16.05.2020 / AP

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite