Frankreich:Der einstige Präsident und seine kleine Revanche

Lesezeit: 2 min

François Hollande winkt freundlich auf dem Weg in den Palais Bourbon, Sitz des französischen Parlaments. (Foto: BERTRAND GUAY/AFP)

François Hollande zieht ins Parlament ein, beliebter denn je. Er sagt, er verlange nichts.

Von Oliver Meiler

Er ist wieder da, mit altem Lachen und gehabter Gutmütigkeit. Von François Hollande kann man ja halten, was man will, und die Franzosen sind mit dem früheren Präsidenten der Republik schon durch viele sehr unterschiedliche Gemütszustände gegangen. Aber der Mann ist eine sympathische Persönlichkeit, volksnah und selbstironisch, das sind seltene Tugenden in seiner Berufswelt. Auch nicht immer die wichtigsten, muss man dazu sagen.

Zur SZ-Startseite

Frankreich
:Ein fragiles Konstrukt

Macrons Bündnis schneidet bei der Parlamentswahl nicht so schlecht ab wie befürchtet, trotzdem sind die Linke und die extreme Rechte so stark wie noch nie, die Partei des Präsidenten ist geschwächt. Wie konnte das passieren?

Von Kathrin Müller-Lancé

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: