bedeckt München

Franco A. unter Terrorverdacht:Das Doppelleben

Mal Bundeswehr-Soldat im Elsass, mal der geflüchtete Bauer aus Syrien - Franco A. lebte über ein Jahr lang mit zwei Identitäten.

Franco A. war Oberleutnant der Bundeswehr - und gab sich als syrischer Flüchtling aus, angeblich, um einen Anschlag zu planen. Jetzt wurde der Haftbefehl plötzlich aufgehoben. Warum?

Von Lena Kampf, Georg Mascolo und Nicolas Richter

Am Ende einer langen Busfahrt erreicht Franco A. sein neues Zuhause. Er ist irgendwo in Bayern gelandet, Zirndorf bei Fürth, in einer Art Flugzeughangar, so wohnlich, wie ein Hangar eben sein kann. Der Boden ist ausgelegt mit Laminat, geschlafen wird in Stockbetten. Obwohl an diesem Tag wieder etliche Flüchtlinge angekommen sind, läuft alles ruhig und geordnet ab. So, wie Franco A. es mag.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
eddie jaku
SZ-Magazin
»Erinnern reicht nicht, wir müssen alles gegen die neuen Nazis tun«
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Zur SZ-Startseite