bedeckt München
vgwortpixel

Forschung:Neue Vorwürfe gegen Karliczek

Mit Details aus dem Bewerbungsverfahren bekommt der Streit um den Standort der Batterieforschungsfabrik des Bundes neue Nahrung. Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten berichteten am Mittwoch, Nordrhein-Westfalen und sein letztlich erfolgreicher Standort Münster hätten wichtige Informationen aus dem Bundesforschungsministerium unter Ministerin Anja Karliczek (CDU) vor den anderen Bewerbern bekommen und so Vorteile gehabt. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) kündigte an, den Vorgang zu prüfen. Münster hatte sich im Bewerbungsverfahren unter anderem gegen Ulm durchgesetzt. Wegen mangelnder Transparenz steht die Entscheidung seit Monaten in der Kritik.