bedeckt München 26°

Asylstreit in der Union:Szenario 2: Seehofer entscheidet sich für den nationalen Alleingang - und Merkel wirft ihn raus

Das wäre die maximale Eskalation mit vollkommen offenem Ausgang. Es würde nicht nur zum Rauswurf des Innenministers führen, sondern wohl auch zur Trennung der Fraktionsgemeinschaft. Die fast zwangsläufige Folge: Beide Parteien würden fortan in ganz Deutschland antreten.

Flüchtlings- und Migrationspolitik Merkel hat erreicht, was zu erreichen war
EU-Gipfel in Brüssel

Merkel hat erreicht, was zu erreichen war

Mehr war in einer EU, die auf Konsens setzt, nicht drin. Innenminister Seehofer hat eigentlich nur einen Ein-Punkt-Plan: "Ich darf mein Gesicht nicht verlieren."   Kommentar von Kurt Kister

Nach wie vor ist nicht ausgeschlossen, dass es auf diese Situation hinauslaufen könnte - noch scheinen in beiden Parteien viele, vielleicht die Mehrheit der Mitglieder die Überzeugung zu haben, dass Zusammenbleiben am Ende wichtiger ist als die Zukunft von Merkel und Seehofer.

Aus diesem Grund könnte in so einem Fall etwas anderes passieren: dass beide - Merkel wie Seehofer - in den eigenen Reihen zum Rücktritt gedrängt werden. Zur Rettung des Übergeordneten sozusagen.

Um das zu verhindern könnte vor allem Angela Merkel vor diesem Szenario etwas anderes versuchen.