bedeckt München 18°
vgwortpixel

Flüchtlinge:USA und Kanada spenden Deutschland 15 000 Feldbetten

Flüchtlinge im Münchner Olympiastadion

Feldbetten für Flüchtlinge im VIP-Bereich des Olympiastadions in München

(Foto: dpa)
  • Wegen der Flüchtlingskrise erhält das Deutsche Rote Kreuz etwa 15 000 Feldbetten aus Nordamerika.
  • Die Betten wurden auf zwölf Linienflügen nach München und Frankfurt am Main gebracht.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat für Flüchtlinge insgesamt etwa 15 000 Feldbetten aus Nordamerika nach Deutschland einfliegen lassen. Die letzte Lieferung von etwa 1000 Betten erreichte per Lufthansa-Maschine am Dienstagmorgen Frankfurt. Die Betten sind eine Spende aus den USA und Kanada.

Für das DRK sei die Spende des Amerikanischen und Kanadischen Roten Kreuzes "sehr ungewöhnlich", sagte Generalsekretär Christian Reuter. Normalerweise liefere das Deutsche Rote Kreuz Hilfsgüter in andere Länder. In Zeiten einer "humanitären Notlage in Deutschland" müssten ungewöhnliche Wege beschritten werden.

Seit vergangenem Donnerstag hatte die Lufthansa mit insgesamt zwölf Linienflügen die Feldbetten aus der US-amerikanischen Hauptstadt Washington nach Frankfurt und München geflogen. Die etwa 1000 Feldbetten vom Dienstag sollten noch im Laufe des Tages in Unterkünfte nach Straubing und Erding (beide Bayern) transportiert werden.

© SZ.de/dpa/AFP/dayk/odg/gal
Zur SZ-Startseite