FlüchtlingeTausende Flüchtlinge sitzen in Griechenland fest

Mazedonien lässt nur noch Syrer und Iraker über die Grenze - die Folgen zeigen sich im Nachbarland.

Kinder schlafen im Hafen von Piräus. Sie gehören zu Flüchtlingen, die die Inseln Lesbos und Chios erreicht haben. In diesem Jahr sind bereits mehr als 110 000 Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa gekommen, mehr als 400 sind dabei gestorben. Tausende Flüchtlinge stecken jetzt in Griechenland fest, nachdem Mazedonien am Sonntag begonnen hat, Afghanen die Einreise zu verweigern. Auch für Syrer und Iraker ist die Weiterreise jetzt schwieriger.

Bild: AFP 22. Februar 2016, 16:022016-02-22 16:02:03 © SZ.de/dpa/AFP/pamu/ewid