bedeckt München 24°

Flüchtlinge - Skaramagas:Innensenator Geisel fordert Landesprogramm für Flüchtlinge

Athen-West
Andreas Geisel (SPD), Innensenator von Berlin. Foto: Paul Zinken/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Athen/Berlin (dpa/bb) - Innensenator Andreas Geisel hält trotz der Bereitschaft der Bundesregierung, deutlich mehr Flüchtlinge als zunächst angekündigt aufzunehmen, an seiner Forderung nach einem eigenen Berliner Landesprogramm fest. Er bleibe bei seiner Haltung, dass separate Landesaufnahmeprogramme ein sinnvolles aufenthaltsrechtliches Instrument sein könnten, um den Bundesländern Eigenverantwortung und Handlungsspielraum zu ermöglichen, sagte Geisel am Mittwoch zum Abschluss seiner Reise nach Griechenland.

Der SPD-Politiker hatte dort seit Dienstag Gespräche unter anderem mit dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen UNHCR, mit dem deutschen Botschafter und der Organisation Ärzte ohne Grenzen geführt. Am Mittwochvormittag besuchte Geisel zusammen mit dem Generalsekretär für Migration, Patroklos Georgiadis, das Flüchtlingslager Skaramangas nahe Athen. Dort leben rund 2700 Geflüchtete, überwiegend aus Afghanistan und Syrien. Geisel wurde für Mittwochabend in Berlin zurückerwartet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite