bedeckt München 20°

Flüchtlinge:Bitte um schnelle Lösung

Die Dresdner Hilfsorganisation "Mission Lifeline" dringt auf eine zügige Lösung für die 101 Flüchtlinge auf ihrem Rettungsschiff Eleonore im Mittelmeer. Man sei mit der Bundesregierung in Kontakt, twitterte die Organisation am Mittwoch. An Malta ging der Appell, schnell diplomatische Aktivitäten zur Aufnahme der Flüchtlinge zu starten. Italien hatte der Eleonore untersagt zu landen. Malta erlaubte eine Hilfslieferung für die Flüchtlinge und zehn Crewmitglieder auf der Eleonore, die vor der Zwölf-Meilen-Zone der Insel liegt. Die italienische Hilfsorganisation Mediterranea Saving Humans hat unterdessen rund 100 Migranten aus dem Meer an Bord der Mare Jonio gerettet. Unter ihnen seien 26 Frauen und 22 Kinder, teilte die NGO mit. Italiens Innenminister Matteo Salvini verbot dem Schiff die Einfahrt in Italiens Hoheitsgewässer.