bedeckt München
vgwortpixel

Finnland:Auf weichem Weg zum Sieg

Präsidentschaftswahl in Finnland

Sauli Niinistö ist der erste Finne, der schon in der ersten Runde die Präsidentenwahl gewonnen hat. Seine eigene Gehaltskürzung machte ihn beliebt.

(Foto: Vesa Moilanen/dpa)

Präsident Niinistö tut niemandem weh und umschifft alle heiklen politischen Themen. Nun ist er so beliebt wie niemand vor ihm.

Nach seinem letzten Sieg hat Sauli Niinistö erst mal Schnee geschaufelt. Es gibt Fotos im Internet, die ihn angeblich am Tag nach der Wahl 2012 zeigen, die Mütze tief im Gesicht, eine große Schippe in der Hand. Es würde zum Bild vom Mann des Volkes passen: Am Sonntag ist Sauli Niinistö wiedergewählt worden und hat so hoch gewonnen wie noch keiner vor ihm. Seit 1994 wählen die Finnen ihren Präsidenten direkt. Sauli Niinistö ist der erste, der es schon in Runde eins auf eine absolute Mehrheit brachte: 62,7 Prozent, trotz sieben Gegenkandidaten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Historikerin Jill Lepore
"Es gibt ziemlich viele Verdächtige"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Britisches Königshaus
Ein Prinz kommt ins Stottern
Teaser image
Telefon und Internet
Verkorkste Verbindungen