FDP:Auf den Schwingen der Fantasie

Sondierungsgespräche - FDP

"Gemeinsamkeiten prüfen, die unser Land nach vorne bringen": FDP-Chef Christian Lindner am Dienstag im Berliner Hans-Dietrich-Genscher-Haus, der Zentrale seiner Partei.

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Mit wachsendem Entsetzen haben die Liberalen die Zerfallsprozesse in der Union verfolgt. Das prägt die Stimmung - und verschafft Lindner Spielraum. Wie der Parteichef jetzt erklärt, dass auch ein Ampel-Bündnis funktionieren könnte.

Von Daniel Brössler, Berlin

Als Christian Lindner um 11.35 Uhr im Hans-Dietrich-Genscher-Haus zur Bühne schreitet, kommt er zu spät. Mit größter Spannung war sein Auftritt erwartet worden. Anderthalb Wochen nach der Bundestagswahl sollen endlich die Weichen gestellt werden für echte Sondierungsgespräche zu dritt. Früher an diesem Vormittag haben sich bereits die Grünen erklärt und ihren Wunsch bekundet, mit FDP und SPD in Sondierungsgespräche über eine Ampel-Koalition einzusteigen. Die Frage ist nun: Was sagt die FDP?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Oesterreichisches Bundeskanzler Sebastian Kurz halten eine gemeinsame Pressekonferenz
Parteien
Europas Christdemokraten in der Krise
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
Dr. Mathias DOEPFNER, Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE, Portraet, Porträt, Portrait, Angeschnittenes
Springer-Verlag
Meister der erfundenen Gefahren
Kaffee Koffein
Kaffee
"Sie dürfen nicht vergessen, Koffein gilt als Nervengift"
Mittwochsportrait
Die Angst vor dem Abstieg
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB