FDP:Auf den Schwingen der Fantasie

Sondierungsgespräche - FDP

"Gemeinsamkeiten prüfen, die unser Land nach vorne bringen": FDP-Chef Christian Lindner am Dienstag im Berliner Hans-Dietrich-Genscher-Haus, der Zentrale seiner Partei.

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Mit wachsendem Entsetzen haben die Liberalen die Zerfallsprozesse in der Union verfolgt. Das prägt die Stimmung - und verschafft Lindner Spielraum. Wie der Parteichef jetzt erklärt, dass auch ein Ampel-Bündnis funktionieren könnte.

Von Daniel Brössler, Berlin

Als Christian Lindner um 11.35 Uhr im Hans-Dietrich-Genscher-Haus zur Bühne schreitet, kommt er zu spät. Mit größter Spannung war sein Auftritt erwartet worden. Anderthalb Wochen nach der Bundestagswahl sollen endlich die Weichen gestellt werden für echte Sondierungsgespräche zu dritt. Früher an diesem Vormittag haben sich bereits die Grünen erklärt und ihren Wunsch bekundet, mit FDP und SPD in Sondierungsgespräche über eine Ampel-Koalition einzusteigen. Die Frage ist nun: Was sagt die FDP?

Zur SZ-Startseite
Sondierungsgespräche

SZ PlusFDP und Union
:Zwischen Union und FDP brennt es lichterloh

Ein paar durchgestochene Worte aus den Sondierungen könnten eine Jamaika-Koalition endgültig begraben. Der Tweet eines Liberalen liest sich fast schon wie ein Schlussstrich. Der FDP hilft die ganze Aufregung aus einer misslichen Lage.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: