FDP-Bundesparteitag:Der doppelte Lindner

FDP Meets To Approve Coalition Contract

FDP-Chef Christian Lindner auf dem digitalen Parteitag. Nur das Präsidium war vor Ort in Berlin, die Delegierten zu Hause.

(Foto: Getty Images)

Die Corona-Pandemie setzt die Liberalen unter Druck. Parteichef Lindner zeigt sich nachdenklich in Sachen Impfpflicht - und wirbt energisch für den Koalitionsvertrag. Am Ende folgen ihm gut 90 Prozent der Delegierten.

Von Paul-Anton Krüger und Henrike Roßbach, Berlin

Christian Lindner gibt es an diesem Sonntag im alten Postbahnhof an der Luckenwalder Straße in Berlin in zwei Ausführungen. Die erste tritt gegen Mittag ans Rednerpult und sagt, gemessen im Ton: "Jeder hatte wohl gehofft und mit der Verfügbarkeit der Impfstoffe auch erwartet, dass dieser Winter ein anderer sein würde als der im vergangenen Jahr." Die Pandemie aber, die sei nicht überwunden, und mit diesen Realitäten müsse man umgehen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungFinanzminister
:Lindners Traumjob kann auch zum Albtraum werden

Er wollte unbedingt Finanzminister werden. Aber die Ampel-Koalitionäre werden dem FDP-Chef in den nächsten Jahren mehr Geld abringen, als ihm lieb sein kann.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: