bedeckt München 15°

Familienzusammenführung in Korea:Ein Wiedersehen nach fast 70 Jahren Trennung

Rund 80 Südkoreaner durften mit Bussen über die Grenze nach Nordkorea fahren. Dort treffen sie ihre Angehörigen, die sie seit Ende des Koreakriegs nicht mehr gesehen haben.

8 Bilder

-

Quelle: AP

1 / 8

Erstmals nach drei Jahren erlaubt Nordkorea wieder ein Zusammentreffen von Familienangehörigen aus Süd- und Nordkorea. Eine Gruppe von 89 älteren Südkoreanern reiste am Montag, 20. August, zu dem dreitägigen Treffen nach Nordkorea. Fast sieben Jahrzehnte haben sie ihre Familienmitglieder nicht mehr gesehen. Seit dem Koreakrieg (1950 bis 1953) trennen ein nahezu unüberwindbarer Grenzzaun und strikte politische Vorgaben die Halbinsel.

-

Quelle: AP

2 / 8

Mit Bussen reiste die Gruppe in die nordkoreanische Region Kumgang. Das Ferienressort im Diamantgebirge, in dem das Treffen stattfindet, liegt nur eine halbe Autostunde entfernt von der entmilitarisierten Zone. Die Zusammenführung ist Teil der Entspannungspolitik seit der Jahrtausendwende. 20 Treffen koreanischer Familien haben seit der Annäherung der beiden Staaten im Jahr 2000 stattgefunden. 20 000 Menschen hatten so die Möglichkeit ihre Verwandten wiederzutreffen.

Süd- und Nordkorea organisieren treffen getrennter Familien

Quelle: dpa

3 / 8

Die meisten der Teilnehmer sind älter als 80 Jahre. Es ist wahrscheinlich ihre einzige Chance, ihre Familienmitglieder noch einmal wiederzusehen; denn wer einmal an einer Familienzusammenführung teilgenommen hat, wird künftig vom Auswahlverfahren ausgeschlossen.

Koreans Prepare For Rare Family Reunion Decades Since The War

Quelle: Getty Images

4 / 8

Auf südkoreanischer Seite entscheidet das Zufallsprinzip darüber, welche der 130 000 Bewerber in die engere Auswahl kommen. 500 Kandidaten bleiben übrig, von da an dürfen nordkoreanische Behörden auswählen, welche Familien sich wiedersehen dürfen - es heißt, der Staat entscheide nach Treue zum kommunistischen Regime.

North and South Korean family members meet during a reunion at North Korea's Mount Kumgang resort

Quelle: REUTERS

5 / 8

Am Montagmorgen können sich koreanische Familien im Festsaal der Hotelanlage in die Arme schließen. Fast siebzig Jahre haben sie einander nicht gesehen.

South and North Koreans Hold Family Reunion Decades Since The War

Quelle: Getty Images

6 / 8

Unter ihnen auch die 99-Jährige Han Shin-Ja (rechts). Zum ersten Mal nach der unfreiwilligen Trennung trifft sie ihre Töchter Kim Kyung-Sil und Kim Kyung-Young wieder. Beide sind mittlerweile selbst über 70 Jahre alt und leben auf dem nordkoreanischen Teil der Halbinsel.

-

Quelle: AFP

7 / 8

An den drei Tagen des Treffens haben die Teilnehmer elf Stunden Zeit ihre Verwandten zu sehen. Dabei werden ihnen aber nur zwei Stunden für ein Gespräch unter vier Augen gewährt.

-

Quelle: AFP

8 / 8

Die Familien wissen: Sollte es keine Wiedervereinigung der beiden Staaten geben, werden sie sich zum letzten Mal in ihrem Leben treffen. Bisher durfte keiner der früheren Teilnehmer der Zusammenführungen noch einmal an dem Auswahlverfahren teilnehmen.

© dpa / getty / AP/otth

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite