bedeckt München 23°

Familie:Zahl der Adoptionen stagniert

In Deutschland sind im vergangenen Jahr 3744 Kinder adoptiert worden, elf mehr als im Vorjahr. Rund zwei Drittel der Kinder wurden vom Partner oder der Partnerin eines leiblichen Elternteils angenommen, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Adoptiert wurden 1857 Mädchen und 1887 Jungen. Die meisten lebten vor der Adoption bereits mit einem Elternteil und dem neuen Partner zusammen. 361 Kinder lebten in einer Pflegefamilie und 117 in einem Heim. Die große Mehrheit der adoptierten Kinder (3385) kam aus Deutschland, 120 aus Asien, 37 aus Afrika sowie 36 aus Nord- oder Lateinamerika. In den vergangenen zehn Jahren sank die Zahl der Adoptionen laut Statistik um 3,7 Prozent oder 144 Fälle. Auch haben im gleichen Zeitraum die Bewerbungen für Adoptionen um 40 Prozent abgenommen.

© SZ vom 05.08.2020 / kna

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite