Fall Kashoggi Türkische Haftbefehle für Vertraute  von Kronprinz

Nach Ansicht der türkischen Staatsanwaltschaft gehören zwei Vertraute des saudischen Kronprinzen zu den Planern des Mordes an dem kritischen Journalisten.

Im Fall des ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi hat die türkische Staatsanwaltschaft Haftbefehle für zwei Vertraute des saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman erlassen. Sie sollen "zu den Planern" des Mordes gehören. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, bestätigte ein Istanbuler Gericht am Mittwoch den Antrag der Staatsanwaltschaft zur Ausstellung von Haftbefehlen gegen den früheren saudischen Vize-Geheimdienstchef Ahmad al-Assiri und den früheren königlichen Medienberater Saud al-Kahtani.

Die Staatsanwaltschaft hege "den starken Verdacht", dass al-Assiri und al-Kahtani "zu den Planern des Vorfalls gehörten", hieß es im Antrag des zuständigen Staatsanwalts Hasan Yılmaz mit Bezug auf Khashoggis Tötung im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul am 2. Oktober. Ein Gericht gab dem Antrag zur Festnahme der beiden Saudi-Araber laut Anadolu unter dem Vorwurf der "vorsätzlichen Tötung" statt.

Ein türkischer Regierungsvertreter erklärte, die Beantragung der Haftbefehle durch die Türkei "spiegelt die Ansicht wider, dass die saudi-arabischen Behörden nicht gegen diese Personen vorgehen werden". Die Staatengemeinschaft bezweifle Saudi-Arabiens Entschlossenheit, das Verbrechen aufzuklären. Durch die Auslieferung der Verdächtigen an die Türkei könnten diese Zweifel beseitigt werden.

Der saudische Journalist Khashoggi verschwand am 2. Oktober im Konsulat seines Heimatlandes in Istanbul. Unter internationalem Druck gab Riad nach Wochen zu, dass der Kritiker des Kronprinzen von einem saudischen Kommando getötet wurde. Das Königreich bestreitet aber, dass der Thronfolger den Auftrag gab. Nach Darstellung Saudi-Arabiens ordnete der Einsatzleiter eigenmächtig in Istanbul an, Khashoggi zu töten. Die Türkei fordert von Riad die Auslieferung von 18 Verdächtigen, um ihnen den Prozess zu machen.