bedeckt München 16°

Extremismus - Gelnhausen:Hanauer Anschlag: Spendenlauf für Angehörige gestartet

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Gelnhausen (dpa/lhe) - Mit einer Spendenaktion unter dem Titel "10 000 Kilometer für Hanau" will die Deutsche Steuer-Gewerkschaft Hessen die Familien der Opfer des rassistisch motivierten Anschlags von Hanau unterstützen. Hessens Regierungssprecher Michael Bußer startete die Aktion am Freitag in Gelnhausen mit einem symbolischen Countdown.

Alle Bürger in Hessen seien bis einschließlich diesen Sonntag (27. September) dazu aufgerufen, für die Aktion "Kilometer zu machen", hieß es - egal ob beim Joggen oder Wandern, auf der Gassirunde mit dem Hund, beim Schwimmen oder mit dem Fahrrad. Ihre gelaufenen oder gefahrenen Kilometer sollen die Teilnehmer tracken und anschließend ein Foto von sich samt Angabe der zurückgelegten Kilometer mit den Hashtags #10000kmfuerhanau und #dstghessen auf Facebook oder Instagram hochladen.

Die Aktion wird von Sponsoren und privaten Geldgebern getragen. Die Stadt Hanau werde die gesammelten Spenden an die Familien der neun Todesopfer weiterreichen, sagte ein Sprecher der Deutschen Steuergewerkschaft Hessen. Schirmherr der Aktion ist Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Zu den weiteren prominenten Unterstützern zählen Schwimm-Weltmeister Marco Koch, Ex-Handballprofi Louis Rack, der Präsident des Landessportbundes, Rolf Müller, sowie Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD).

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite