bedeckt München

Extremismus - Blankenfelde-Mahlow:Woidke würdigt Opfer rassistischer Gewalt zum 60. Geburtstag

Potsdam (dpa/bb) - Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat den seit einem rassistischen Anschlag vor 23 Jahren querschnittsgelähmten Briten Noël Martin zu seinem 60. Geburtstag gratuliert. Er wünsche ihm weiterhin viel Lebenskraft und Lebensmut, heißt es in einer Mitteilung der Staatskanzlei am Sonntag anlässlich des Geburtstages am kommenden Dienstag.

Der frühere Bauunternehmer Martin war am 16. Juni 1996 gemeinsam mit Arbeitskollegen in Mahlow (Teltow-Fläuming) von einer Gruppe junger Leute angegriffen worden. Nach einem Steinwurf auf seinen Wagen kam der damals 36-Jährige von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Seither ist der gebürtige Jamaikaner, der in Birmingham lebt, völlig auf fremde Hilfe angewiesen.

Martin habe selbst dann noch etwas aus seinem Leben gemacht, als es nach dem Angriff zu Ende schien, sagte Woidke. Das Ausmaß seines Leidens lasse sich weder in Worte fassen noch nachempfinden. Auf seine Initiative hin und mit Mitteln der Landesregierung wurde 2003 der Noel-und-Jacqueline-Martin-Fonds gegründet, der 2008 in eine Stiftung umgewandelt wurde. Damit werde der Jugendaustausch zwischen Mahlow und Birmingham initiiert. In Mahlow erinnert heute ein Gedenkort an die rassistische Attacke vor 23 Jahren.