bedeckt München 24°

Evangelische Kirche:Gedenken an Luther in Worms

Mit einem Festakt, großer Multimedia-Inszenierung () und Gottesdiensten hat die evangelische Kirche am Wochenende die Feiern zu 500 Jahre Martin Luther in Worms eröffnet. Genau vor 500 Jahren, am 17. und 18. April 1521, trat der Reformator und Augustinermönch Martin Luther (1483-1546) vor dem Reichstag in Worms auf und weigerte sich, seine Kritik an der Kirche zu widerrufen. Luther berief sich auf sein Gewissen. Vor Kaiser Karl V. erklärte er, er widerrufe seine Positionen nur, wenn er durch Argumente und Vernunft überzeugt werde. Überliefert ist der zugespitzte Satz: "Hier stehe ich, ich kann nicht anders, Gott helfe mir. Amen." "Wir gedenken einer europäischen Sternstunde des erwachten individuellen Gewissens", sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. In Erinnerung an Luther appellierte der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Volker Jung, zu Vernunft in Krisenzeiten und gegen willkürlichen Widerstand.

© SZ vom 19.04.2021 / KNA
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB