Doch nicht nur schöne Frauen sind im Rennen: Aus Rumänien stellt sich der Unternehmer George "Gigi" Becali zur Wahl. Der Politiker und Besitzer des Fußballklubs Steaua Bukarest fällt auf mit schrillen Tönen und einer außerordentlich vulgären Sprache, die auch vor Hetze auf Homosexuelle und rechtsradikalen Parolen nicht haltmacht. Knapp drei Wochen saß Becali auch schon in Untersuchungshaft - wegen mutmaßlicher Freiheitsberaubung.

Foto: AFP

28. Mai 2009, 17:372009-05-28 17:37:00 ©