EU-Parlament:Europawahl 2024: Das vorläufige amtliche Endergebnis

Lesezeit: 4 min

Aktuelle Prognose und Hochrechnungen zur Europawahl 2024. (Foto: SZ-Grafik; Foto: imago)

Europa hat ein neues EU-Parlament gewählt. Das vorläufige amtliche Endergebnis für Deutschland und Europa im Überblick.

Von Marko Zotschew, Sören Müller-Hansen

Europa hat ein neues EU-Parlament gewählt: Mehr als 350 Millionen EU-Bürgerinnen und Bürger konnten bis gestern ihre Stimme bei der Europawahl 2024 abgeben. Das vorläufige amtliche Endergebnis für Deutschland und Europa im Überblick.

Vorläufiges amtliches Endergebnis der Europawahl 2024

Die CDU/CSU kommt im vorläufigen amtlichen Endergebnis der Bundeswahlleiterin auf 30 Prozent und ist damit klar stärkste Kraft geworden. Die Grünen brechen im Vergleich zur vergangenen Europawahl um 8,6 Prozentpunkte ein und kommen nur noch auf 11,9 Prozent. Die SPD verliert knapp zwei Prozentpunkte und landet bei 13,9 Prozent. Hohe Zugewinne verzeichnet die AfD, mit einem Plus von 4,9 Prozentpunkten kommt sie auf 15,9 Prozent. Das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) verzeichnet bei ihrer ersten Teilnahme bei der Europawahl 6,2 Prozent.

Im Zwischenergebnis des EU-Parlaments von 2.52 Uhr liegt die konservative EVP-Fraktion mit 25,6 Prozent auf Platz 1, gefolgt von der sozialdemokratischen S&D, die auf 19,3 Prozent kommt. Die Fraktion der Liberalen Renew bekam 11,1 Prozent der Stimmen, die Grünen mussten ein Minus von 2,6 Prozentpunkten hinnehmen und liegen bei 7,2 Prozent. Die rechten Fraktionen können zulegen, die EKR kommt mit einem Plus von 1,9 Prozentpunkten auf 10,1 Prozent – starke Zuwächse verzeichnet die Fraktion Identität und Demokratie, die auf insgesamt 8,1 Prozent kommt.

Sitzverteilung im EU-Parlament

Mit dem Zwischenergebnis in der Nacht veröffentlichte das EU-Parlament auch die vorläufige Sitzverteilung des neuen EU-Parlaments. Demnach kommt die konservative Parteienfamilie EVP voraussichtlich auf 184 der insgesamt 720 Parlamentssitze. Die Fraktion der Sozialdemokraten landet laut Prognose mit 139 Sitzen auf Platz 2. Die rechten Fraktionen können im EU-Parlament zulegen, die nationalkonservative EKR kommt auf 73 Sitze, die rechtsextreme ID-Fraktion auf 58. Die Grünen hingegen verlieren Stimmanteile und kommen voraussichtlich auf 52 Sitze.

Fraktionen und Spitzenkandidaten

Die gewählten Abgeordneten schließen sich im EU-Parlament zu Fraktionen zusammen. Die Fraktionen im Überblick:

Die Spitzenkandidaten aus Deutschland

  • Manfred Weber (CSU)
  • Katarina Barley (SPD)
  • Terry Reintke (Die Grünen)
  • Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP)
  • René Aust (AfD, in Vertretung nach den Auftrittsverboten von Maximilian Krah und Petr Bystron)
  • Fabio De Masi und Thomas Geisel (BSW)
  • Martin Schirdewan und Carola Rackete (Die Linke)

LiveEuropawahl 2024
:Krah hält seinen Ausschluss aus AfD-Delegation für „Irrweg“

Der Spitzenkandidat der AfD wird nicht Teil der Delegation seiner Partei im Europaparlament. Jetzt teilt er gegen die Entscheidung aus. Frankreichs rechtsextremer RN will weitere Rechte um sich scharen.

Alle Entwicklungen im Liveblog

Ergebnisse in den Landkreisen

Hier gelangen Sie direkt zu den automatisierten Ergebnissen für jeden Landkreis und jede kreisfreie Stadt in Deutschland:

Baden-Württemberg: Alb-Donau-Kreis, Baden-Baden, Landkreis Biberach, Bodenseekreis, Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis Böblingen, Landkreis Calw, Landkreis Emmendingen, Enzkreis, Landkreis Esslingen, Freiburg im Breisgau, Landkreis Freudenstadt, Landkreis Göppingen, Heidelberg, Landkreis Heidenheim, Landkreis Heilbronn, Heilbronn, Hohenlohekreis, Landkreis Karlsruhe, Karlsruhe, Landkreis Konstanz, Landkreis Ludwigsburg, Landkreis Lörrach, Main-Tauber-Kreis, Mannheim, Neckar-Odenwald-Kreis, Ortenaukreis, Ostalbkreis, Pforzheim, Landkreis Rastatt, Landkreis Ravensburg, Rems-Murr-Kreis, Landkreis Reutlingen, Rhein-Neckar-Kreis, Landkreis Rottweil, Schwarzwald-Baar-Kreis, Landkreis Schwäbisch Hall, Landkreis Sigmaringen, Stuttgart, Landkreis Tuttlingen, Landkreis Tübingen, Ulm, Landkreis Waldshut, Zollernalbkreis

Bayern: Landkreis Aichach-Friedberg, Landkreis Altötting, Amberg, Landkreis Amberg-Sulzbach, Ansbach, Landkreis Ansbach, Aschaffenburg, Landkreis Aschaffenburg, Augsburg, Landkreis Augsburg, Landkreis Bad Kissingen, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Bamberg, Landkreis Bamberg, Bayreuth, Landkreis Bayreuth, Landkreis Berchtesgadener Land, Landkreis Cham, Coburg, Landkreis Coburg, Landkreis Dachau, Landkreis Deggendorf, Landkreis Dillingen a.d.Donau, Landkreis Dingolfing-Landau, Landkreis Donau-Ries, Landkreis Ebersberg, Landkreis Eichstätt, Landkreis Erding, Erlangen, Landkreis Erlangen-Höchstadt, Landkreis Forchheim, Landkreis Freising, Landkreis Freyung-Grafenau, Landkreis Fürstenfeldbruck, Fürth, Landkreis Fürth, Landkreis Garmisch-Partenkirchen, Landkreis Günzburg, Landkreis Haßberge, Hof, Landkreis Hof, Ingolstadt, Kaufbeuren, Landkreis Kelheim, Kempten (Allgäu), Landkreis Kitzingen, Landkreis Kronach, Landkreis Kulmbach, Landkreis Landsberg am Lech, Landshut, Landkreis Landshut, Landkreis Lichtenfels, Landkreis Lindau (Bodensee), Landkreis Main-Spessart, Memmingen, Landkreis Miesbach, Landkreis Miltenberg, Landkreis Mühldorf a.Inn, Landkreis München, München, Landkreis Neu-Ulm, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, Landkreis Neumarkt i.d.OPf., Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim, Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab, Nürnberg, Landkreis Nürnberger Land, Landkreis Oberallgäu, Landkreis Ostallgäu, Passau, Landkreis Passau, Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm, Landkreis Regen, Regensburg, Landkreis Regensburg, Landkreis Rhön-Grabfeld, Rosenheim, Landkreis Rosenheim, Landkreis Roth, Landkreis Rottal-Inn, Schwabach, Landkreis Schwandorf, Schweinfurt, Landkreis Schweinfurt, Landkreis Starnberg, Straubing, Landkreis Straubing-Bogen, Landkreis Tirschenreuth, Landkreis Traunstein, Landkreis Unterallgäu, Weiden i.d.OPf., Landkreis Weilheim-Schongau, Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, Landkreis Wunsiedel i.Fichtelgebirge, Würzburg, Landkreis Würzburg

SZ PlusEuropawahl
:Wer tritt an, wer darf wählen - und was kommt danach?

Vom 6. bis zum 9. Juni wird ein neues Europaparlament gewählt, es zeichnet sich ein Rechtsruck ab. Welche Folgen kann das haben, wann wird die EU reformiert und wie steht es um ihre Erweiterung? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Von Vivien Götz, Thomas Kirchner und Matthias Kolb

Berlin: Berlin

Brandenburg: Landkreis Barnim, Brandenburg an der Havel, Cottbus, Landkreis Dahme-Spreewald, Landkreis Elbe-Elster, Frankfurt (Oder), Landkreis Havelland, Landkreis Märkisch-Oderland, Landkreis Oberhavel, Landkreis Oberspreewald-Lausitz, Landkreis Oder-Spree, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Potsdam, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Landkreis Prignitz, Landkreis Spree-Neiße, Landkreis Teltow-Fläming, Landkreis Uckermark

Bremen: Bremen, Bremerhaven

Hamburg: Hamburg

Hessen: Landkreis Bergstraße, Darmstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg, Frankfurt am Main, Landkreis Fulda, Landkreis Gießen, Landkreis Groß-Gerau, Landkreis Hersfeld-Rotenburg, Hochtaunuskreis, Landkreis Kassel, Kassel, Lahn-Dill-Kreis, Landkreis Limburg-Weilburg, Main-Kinzig-Kreis, Main-Taunus-Kreis, Landkreis Marburg-Biedenkopf, Odenwaldkreis, Landkreis Offenbach, Offenbach am Main, Rheingau-Taunus-Kreis, Schwalm-Eder-Kreis, Vogelsbergkreis, Landkreis Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner-Kreis, Wetteraukreis, Wiesbaden

Mecklenburg-Vorpommern: Landkreis Rostock, Landkreis Ludwigslust-Parchim, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Landkreis Nordwestmecklenburg, Rostock, Schwerin, Landkreis Vorpommern-Greifswald, Landkreis Vorpommern-Rügen

Niedersachsen: Landkreis Ammerland, Landkreis Aurich, Braunschweig, Landkreis Celle, Landkreis Cloppenburg, Landkreis Cuxhaven, Delmenhorst, Landkreis Diepholz, Emden, Landkreis Emsland, Landkreis Friesland, Landkreis Gifhorn, Landkreis Goslar, Grafschaft Bentheim, Landkreis Göttingen, Landkreis Hameln-Pyrmont, Landkreis Harburg, Heidekreis, Landkreis Helmstedt, Landkreis Hildesheim, Landkreis Holzminden, Landkreis Leer, Landkreis Lüchow-Dannenberg, Landkreis Lüneburg, Landkreis Nienburg (Weser), Landkreis Northeim, Landkreis Oldenburg, Oldenburg, Landkreis Osnabrück, Osnabrück, Landkreis Osterholz, Landkreis Peine, Region Hannover, Landkreis Rotenburg (Wümme), Salzgitter, Landkreis Schaumburg, Landkreis Stade, Landkreis Uelzen, Landkreis Vechta, Landkreis Verden, Landkreis Wesermarsch, Wilhelmshaven, Landkreis Wittmund, Landkreis Wolfenbüttel, Wolfsburg

Nordrhein-Westfalen: Bielefeld, Bochum, Bonn, Kreis Borken, Bottrop, Kreis Coesfeld, Dortmund, Duisburg, Kreis Düren, Düsseldorf, Ennepe-Ruhr-Kreis, Essen, Kreis Euskirchen, Gelsenkirchen, Kreis Gütersloh, Hagen, Hamm, Kreis Heinsberg, Kreis Herford, Herne, Hochsauerlandkreis, Kreis Höxter, Kreis Kleve, Krefeld, Köln, Leverkusen, Kreis Lippe, Kreis Mettmann, Kreis Minden-Lübbecke, Märkischer Kreis, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Münster, Oberbergischer Kreis, Oberhausen, Kreis Olpe, Kreis Paderborn, Kreis Recklinghausen, Remscheid, Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Kreis Neuss, Rhein-Sieg-Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis, Kreis Siegen-Wittgenstein, Kreis Soest, Solingen, Kreis Steinfurt, Städteregion Aachen, Kreis Unna, Kreis Viersen, Kreis Warendorf, Kreis Wesel, Wuppertal

Rheinland-Pfalz: Landkreis Ahrweiler, Landkreis Altenkirchen (Westerwald), Landkreis Alzey-Worms, Landkreis Bad Dürkheim, Landkreis Bad Kreuznach, Landkreis Bernkastel-Wittlich, Landkreis Birkenfeld, Landkreis Cochem-Zell, Donnersbergkreis, Eifelkreis Bitburg-Prüm, Frankenthal (Pfalz), Landkreis Germersheim, Landkreis Kaiserslautern, Kaiserslautern, Koblenz, Landkreis Kusel, Landau in der Pfalz, Ludwigshafen am Rhein, Mainz, Landkreis Mainz-Bingen, Landkreis Mayen-Koblenz, Neustadt an der Weinstraße, Landkreis Neuwied, Pirmasens, Rhein-Hunsrück-Kreis, Rhein-Lahn-Kreis, Rhein-Pfalz-Kreis, Speyer, Landkreis Südliche Weinstraße, Landkreis Südwestpfalz, Trier, Landkreis Trier-Saarburg, Landkreis Vulkaneifel, Westerwaldkreis, Worms, Zweibrücken

SZ PlusEuropawahl
:Brüsseler Baustellen

Wer auch immer Chef oder Chefin der neuen Kommission wird, diese fünf Herausforderungen werden das politische Geschehen in der EU in den kommenden fünf Jahren bestimmen.

Von Jan Diesteldorf, Josef Kelnberger und Hubert Wetzel

Saarland: Landkreis Merzig-Wadern, Landkreis Neunkirchen, Regionalverband Saarbrücken, Landkreis Saarlouis, Saarpfalz-Kreis, Landkreis St. Wendel

Sachsen: Landkreis Bautzen, Chemnitz, Dresden, Erzgebirgskreis, Landkreis Görlitz, Landkreis Leipzig, Leipzig, Landkreis Meißen, Landkreis Mittelsachsen, Landkreis Nordsachsen, Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Vogtlandkreis, Landkreis Zwickau

Sachsen-Anhalt: Altmarkkreis Salzwedel, Landkreis Anhalt-Bitterfeld, Burgenlandkreis, Landkreis Börde, Dessau-Roßlau, Halle (Saale), Landkreis Harz, Landkreis Jerichower Land, Magdeburg, Landkreis Mansfeld-Südharz, Saalekreis, Salzlandkreis, Landkreis Stendal, Landkreis Wittenberg

Schleswig-Holstein: Kreis Dithmarschen, Flensburg, Herzogtum Lauenburg, Kiel, Lübeck, Neumünster, Kreis Nordfriesland, Kreis Ostholstein, Kreis Pinneberg, Kreis Plön, Kreis Rendsburg-Eckernförde, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Segeberg, Kreis Steinburg, Kreis Stormarn

Thüringen: Landkreis Altenburger Land, Landkreis Eichsfeld, Erfurt, Gera, Landkreis Gotha, Landkreis Greiz, Landkreis Hildburghausen, Ilm-Kreis, Jena, Kyffhäuserkreis, Landkreis Nordhausen, Saale-Holzland-Kreis, Saale-Orla-Kreis, Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis Schmalkalden-Meiningen, Landkreis Sonneberg, Suhl, Landkreis Sömmerda, Unstrut-Hainich-Kreis, Wartburgkreis, Weimar, Landkreis Weimarer Land

Mit Material der dpa.

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusEuropawahl
:So positionieren sich die deutschen Parteien

Wohin soll es aus Sicht von Union, SPD, AfD, Grünen, FDP, Linken und BSW mit Europa gehen? Wie wollen sie Verteidigung stärken, Migration begrenzen und das Klima schützen? Ein Überblick.

Von Michael Bauchmüller, Georg Ismar, Vivien Timmler

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: