Süddeutsche Zeitung

Europa-Recherche:Was wird aus der europäischen Idee?

Sie haben gewählt, wir haben recherchiert: Von heute an präsentieren wir Ihnen eine Woche lang die Ergebnisse unserer Europa-Recherche. Was Sie erwartet, und wie Sie noch mitmachen können.

Liebe Leserin, lieber Leser,

in der kommenden Woche wählt Europa. Wir machen uns schon in dieser Woche auf dem Weg nach Brüssel und wollen auf die anstehende Europawahl vom 23. bis 25. Mai einstimmen. Von heute an werden wir Ihnen bis Freitag die Ergebnisse unserer Europa-Recherche präsentieren, die die SZ-Redaktion in den vergangenen Wochen beschäftigt hat.

In der fünften Abstimmung unseres Projekts Die Recherche haben sich unsere Leser für die Frage nach der Zukunft der europäischen Idee entschieden und uns damit einen Arbeitsauftrag erteilt. Seitdem haben zahlreiche Autoren in allen möglichen Himmels- und inhaltlichen Richtungen recherchiert und Beiträge verfasst, die zusammengenommen die Frage "Weitermachen nach der Krise - was wird aus der europäischen Idee?" beantworten sollen: als Dossier, das am Ende dieser Rechercherunde steht, und das Sie auf dieser Schwerpunktseite finden, die sich im Laufe der Woche mehr und mehr füllen wird.

Sie werden dort Experteninterviews lesen können, Reportagen und Analysen aus Frankreich, Dänemark, Brüssel oder der Ukraine. Unsere Autoren räumen mit beliebten Vorurteilen gegenüber der EU auf und rechnen nach, was uns die europäische Einigung gekostet und gebracht hat. Wir werden uns außerdem von Lesern ihre Sicht auf die europäische Idee erläutern lassen: Eine Familie, die bei Verwandtentreffen auf deutsch, englisch, italienisch und französisch parliert, kommt zu einem generationenübergreifenden Gespräch zusammen.

Aber nicht nur hier ist Die Recherche ein Projekt zum Mitmachen. Wir möchten im Laufe der Woche auch Texte und Fotos von Lesern veröffentlichen. Einige von Ihnen haben uns schon Beiträge für unseren Tumblr "Mein Stück Europa" geschickt - wir freuen uns über viele weitere. Fotografieren Sie einen Gegenstand, der für Sie Europa symbolisiert oder den Sie mit europäischen Erinnerungen/Erfahrungen/Ideen verbinden, und schicken Sie uns das Bild und ein paar erläuternde Sätze dazu. Hier ein paar Beispiele zur Inspiraton:

Sonstige Anregungen, Fragen, Feedback? Dann melden Sie sich gern - via Twitter (#EURecherche), Facebook oder Mail. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören - auch wenn Sie schon Themenvorschläge für die nächste Rechercherunde haben.

Mehr zum Projekt Die Recherche oder zu den bisher abgeschlossenen Dossiers (Steuern, Bildung, Agenda 2017, Fressen und Moral) finden Sie auch im Rechercheblog.

Viel Spaß beim Lesen,

Sabrina Ebitsch, Team Die Recherche

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1950863
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/olkl/holz
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.