Jean-Claude Juncker:"Trump wird ein bisschen rummäkeln, aber es wird keine Automobilzölle geben"

Lesezeit: 7 min

European commission President Jean-Claude Juncker  during an interview with Sueddeutsche Zeitung

"Hätte ich diese Lügen, die in Großbritannien massiv verbreitet wurden, so kontern können, dass es was bewirkt hätte?" Jean-Claude Juncker während des SZ-Interviews.

(Foto: Stephanie Lecocq/EPA)

Der scheidende EU-Kommissionspräsident ist überzeugt, dass der US-Präsident keine neuen Zölle auf die Einfuhr europäischer Autos verhängen wird. Er kann Trump sogar Positives abgewinnen.

Interview von Karoline Meta Beisel, Matthias Kolb und Alexander Mühlauer, Brüssel

Der November ist schon eine Woche alt, eigentlich sollte Jean-Claude Juncker seit dem 31. Oktober im Ruhestand sein. Stattdessen ist er weiter in Brüssel, weil der Start seiner Nachfolgerin Ursula von der Leyen sich verzögert. Immerhin: So bleibt Zeit für ein Gespräch über seine fünf Jahre als Präsident der EU-Kommission.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Gesundheit
»Es gibt nichts Besseres als normales Wasser«
Young fitness couple running in urban area; alles liebe
Partnerschaft
"Sport kann Zeit sein, die man ganz bewusst miteinander verbringt"
Missbrauch in der katholischen Kirche
"Den pathetischen Rotz hätt' er sich sparen können"
Benedikt XVI. über Missbrauch
Schuld sind die anderen
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB