Klimaschutz:EU-Parlament stimmt für umstrittenes Naturschutzgesetz

Klimaschutz: Bis Ende des Jahrzehnts soll ein Fünftel aller Land- und Wasserflächen in der EU renaturiert werden: Dürre am Stausee Pantà de Sau in Katalonien.

Bis Ende des Jahrzehnts soll ein Fünftel aller Land- und Wasserflächen in der EU renaturiert werden: Dürre am Stausee Pantà de Sau in Katalonien.

(Foto: Carlos Sanchez Pereyra/Imago)

Die christdemokratische EVP-Fraktion und ihr Chef Manfred Weber hatten noch versucht, das Gesetz zur Renaturierung zu stoppen. Diesmal aber verloren sie im Richtungsstreit um den Grünen Deal.

Von Jan Diesteldorf, Brüssel

Kurz vor dem entscheidenden Votum verschickte die Agrarlobby eine klare Handlungsanweisung. In einer E-Mail forderte der Dachverband der europäischen Bauernverbände, Copa-Cogeca, die Abgeordneten des Europaparlaments auf, das Gesetz zur Wiederherstellung der Natur abzulehnen. Sollte das keinen Erfolg haben, schrieben die Lobbyisten, dann sollten die Parlamentarier bitte allen Änderungsanträgen zustimmen. Also wenigstens sicherstellen, dass das fertig verhandelte Gesetz noch einmal aufgeschnürt werden muss - was zur Folge hätte, dass es vor der Europawahl nicht mehr verabschiedet werden könnte.

Zur SZ-Startseite
ACHTUNG BILD NUR FÜR BUCH ZWEI VERWENDEN

Sarah Darwin und Johannes Vogel

SZ PlusArtensterben
:"Nichts ist politischer als die Natur"

Quaggas, die den Menschen zu gut schmeckten, Riesenalke, die zu gut brannten, Tomaten, die nur auf den Galapagos-Inseln wachsen: Sarah Darwin, die Ururenkelin von Charles Darwin, und Johannes Vogel, Direktor des Naturkundemuseums Berlin, über Artensterben, Klimakrisen, Kriege - und den menschlichen Irrglauben, die Natur sei unzerstörbar.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: