Großbritannien:Mann der Stunde: Boris Johnson

Lesezeit: 4 min

Britain's Prime Minister Boris Johnson visits a COVID-19 vaccination centre, in London

Beliebt wie lange nicht: Boris Johnson beim Besuch eines Impfzentrums in London.

(Foto: Geoff Pugh/Reuters)

Der Premierminister hat Europa gezeigt, was ein erfolgreiches Impf-Programm ausmacht. Die EU wurmt das natürlich - sie reagiert extrem gereizt.

Von Alexander Mühlauer, London

Eigentlich war der EU-Botschafter im Vereinigten Königreich für Mittwochmorgen ins britische Außenministerium einbestellt worden. Doch João Vale de Almeida erschien nicht. Der Portugiese sei in diesen Tagen nicht in London, hieß es aus Brüssel. Und so kam es, dass sich eine Vertreterin Almeidas mit einem britischen Beamten traf, um jene Wogen zu glätten, die EU-Ratspräsident Charles Michel ausgelöst hatte. In seinem Newsletter hatte er Großbritannien am Dienstagabend vorgeworfen, eine "regelrechte Sperre" für den Export von Impfstoffen verhängt zu haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB