Im September blieb der deutsche Vormarsch vor Paris durch die vier Tage dauernde Marne-Schlacht stecken - und das, obwohl die französische Regierung schon nach Bordeaux geflohen war. Franzosen und Briten wehrten die Offensive mit einem Gegenangriff ab. Die Deutschen mussten sich zurückziehen. Noch heute ist in Frankreich die Rede vom "Wunder an der Marne".

Im Bild: Das mit Sandsäcken geschützte Portal der Pariser Kathedrale Notre Dame.

Bild: Getty Images 20. Januar 2014, 15:082014-01-20 15:08:01 © SZ.de/odg