Entwicklungsministerin:100 Millionen auf der Flucht

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) hat die aktuellen weltweiten Flüchtlingszahlen als erschreckend bezeichnet. Der jüngste Anstieg um 20 Prozent auf aktuell 100 Millionen Menschen, die sich auf der Flucht befinden oder vertrieben seien, "steht für unermessliches Leid", sagte Schulze () am Montag nach der Veröffentlichung der jüngsten Zahlen des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR). Sie verwies darauf, dass die meisten Menschen weltweit auf der Flucht im eigenen Land seien. "Diese Binnenvertriebenen sind oft weniger sichtbar als internationale Flüchtlinge, aber auch sie brauchen Schutz und Unterstützung", sagte Schulze. Allein innerhalb der Ukraine seien infolge von Putins Krieg acht Millionen Menschen vertrieben, mehr als sechs Millionen Menschen seien aus dem Land geflohen. Die Ministerin rief zu einer "starken zivilen Antwort" auf die Konflikte weltweit auf.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB