Entwicklungshilfe für Afrika Geberkonferenz: Hilfe verdoppeln

Entwicklung soll die Abwärtsspirale in der von Terror und humanitären Katastrophen bedrohten Tschadsee-Region stoppen.

Von Daniel Brössler, Berlin

Die internationale Gemeinschaft hat den krisengeplagten Staaten der Tschadsee-Region in Zentralafrika eine deutliche Aufstockung der Hilfen in Aussicht gestellt. Bei einer Geber-Konferenz in Berlin wurden am Montag 1,87 Milliarden Euro zugesagt. "Das ist noch einmal deutlich mehr als wir ursprünglich gehofft haben", sagte Bundesaußenminister Heiko Maas. Deutschland stellt nach Angaben des Auswärtigen Amts 130 Millionen Euro zur Verfügung, davon 100 Millionen für humanitäre Hilfe und 30 Millionen für politische Stabilisierung. Zur Abwendung einer Hungerkatastrophe waren bereits vergangenes Jahr bei einer ...