bedeckt München 10°

Einkommen:Stabile Verteilung

Die Ungleichheit bei Einkommen und Vermögen in Deutschland hat nach einer IW-Studie in den vergangenen Jahren nicht weiter zugenommen. Seit dem Jahr 2005 schwanke die Ungleichheit in den verfügbaren Haushaltseinkommen auf einem nahezu unveränderten Niveau und sei nach aktueller Datenlage im Jahr 2017 auch nicht signifikant höher als 2009. Das geht aus einer am Sonntag vorgelegten Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hervor. Auch die Verteilung des Nettovermögens stelle sich als bemerkenswert stabil heraus. Zur Verteilung der Einkommen und Vermögen in Deutschland gibt es seit Jahren unterschiedliche Ansichten. Als weitgehend unstrittig gilt, dass bis zum Jahr 2005 die Ungleichheit stark zugenommen hatte. Über die Folgejahre herrscht dagegen Dissens.

© SZ vom 09.03.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema