bedeckt München 12°
vgwortpixel

Ecuador:Indigene wollen verhandeln

Nach tagelangen gewaltsamen Protesten in Ecuador ist die Konföderation der indigenen Völker zu Verhandlungen mit der Regierung bereit. Die Organisation gab auf Twitter am Wochenende bekannt, dass sie in einen Dialog mit der Regierung über das Dekret zur Aufhebung der Subventionen für Kraftstoffe treten werde. Die Verhandlungen sollen unter der Vermittlung der katholischen Kirche und von Vertretern der Uno in Ecuador stattfinden, wie die Tageszeitung El Universo berichtete. Die Ureinwohner wollen aber ihre Demonstrationen gegen die Streichung der Subventionen für Benzin und Diesel fortsetzen. Die Kraftstoffpreise haben sich inzwischen mehr als verdoppelt. Die Streichung der Subventionen für Treibstoff ist Teil eines ökonomischen Reformpakets, mit dem die Regierung gegen die Wirtschaftskrise angehen will.