bedeckt München 25°

Dresden:Pegida-Demo trotz Corona genehmigt

Mit einer Sondergenehmigung der Dresdner Versammlungsbehörde hat die islam- und ausländerfeindliche Pegida-Bewegung erstmals in der Corona-Krise wieder demonstrieren können - allerdings nur mit 15 Teilnehmern. Unter Polizeibewachung und hinter einer Absperrung versammelten sich die Demonstranten am Montag auf dem Dresdner Neumarkt. Außerhalb der Absperrung befanden sich Schätzungen zufolge mehrere Dutzend Pegida-Anhänger in größerem Abstand sowie rund 30 Gegendemonstranten. Nach harscher Kritik hatte die Stadt Dresden die Auflagen am Montag noch einmal verschärft. Das Dresdner Ordnungsamt hatte mit einer Sondergenehmigung für zunächst 80 zugelassene Teilnehmer Proteste ausgelöst.

© SZ vom 21.04.2020 / epd

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite