Donald Trumps Charakter:"Wir wissen nicht, ob der US-Präsident leidet"

US Pres. Donald Trump holds press conference

Donald Trump beim Verlassen einer Pressekonferenz im Weißen Haus.

(Foto: AFP)

Die bizarren Auftritte von Donald Trump beunruhigen viele Menschen. Der Psychiater Stefan Röpke warnt trotzdem davor, eine Persönlichkeitsstörung bei dem US-Präsidenten zu diagnostizieren.

Von Christian Weber

Der Psychiater Stefan Röpke, 45, leitet den Bereich Persönlichkeitsstörungen an der Berliner Charité. Seit acht Jahren beschäftigt er sich auch mit Menschen, die unter einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leiden. Sein Forschungsteam unternahm eine Reihe Studien zu dem Thema.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Steffen Sigg, #RedenwirüberGeld mit dem Räumungsverkäufer Steffen Sigg
Reden wir über Geld
"Das ist die pure Gier"
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
Anna Wilken
Kinderwunsch
"Da schwingt immer mit: Ich bin selbst schuld"
alles liebe
Dating und Beziehung
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Ikonographie des Wahljahres
"An diesem Bild zerbrach sein Wahlkampf"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB