bedeckt München 16°

Leserdiskussion:Trump und die Steuern - was bedeutet das für den Wahlkampf?

US-Präsident Trump

Trump soll 2016, als er erstmals für die Präsidentschaft kandidierte, gerade einmal 750 Dollar an Einkommensteuern auf Bundesebene bezahlt haben.

(Foto: dpa)

Die "New York Times" erhielt nach eigener Darstellung Zugang zu Steuerunterlagen des US-Präsidenten über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahrzehnten. Trump soll jahrelang keine oder kaum Steuern gezahlt haben.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/mdc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite