USA:Trump: "Große Ankündigung" am 15. November

Der ehemalige US-Präsident schürt erneut Spekulationen um seine Kandidatur bei der US-Präsidentschaftswahl 2024.

Der frühere US-Präsident Donald Trump hat angedeutet, dass er kommende Woche eine erneute Kandidatur für das Amt bekanntgeben könnte. Bei einem Auftritt im Bundesstaat Ohio kündigte Trump in der Nacht zum Dienstag eine "sehr große Mitteilung" für den 15. November an. Die einwöchige Wartezeit begründete er mit den Worten: "Wir wollen nicht, dass irgendetwas von der Bedeutung des morgigen Tages ablenkt."

An diesem Dienstag werden in den USA das Abgeordnetenhaus, Teile des Senats und Dutzende Gouverneure bei den Zwischenwahlen, den sogenannten Midterms, neu gewählt. Schon seit langem wird darüber spekuliert, dass Trump nach einem Erfolg ihm wohlgesonnener Bewerber seine eigene Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl 2024 ankündigen könnte. Am Montag waren Gerüchte gestreut worden, dass dies schon beim Auftritt in Ohio passieren könnte. Am Ende blieb es jedoch bei der Ankündigung der Ankündigung.

Trump hat durch diverse Anspielungen immer wieder Signale gegeben, dass er im Jahr 2024 erneut für den Einzug ins Weiße Haus kandidieren will. Auf einer Wahlkampfveranstaltung der Republikaner in Iowa sagte er vor wenigen Tagen beispielsweise, er werde sich "sehr, sehr, sehr wahrscheinlich" erneut aufstellen lassen.

Trump nannte als Ort für die in Aussicht gestellte Ankündigung am 15. November sein Anwesen Mar-a-Lago in Florida. Bei dem Auftritt am Montag wiederholte er abermals seine Falschbehauptung, dass der heutige Präsident Joe Biden die Wahl gegen ihn im November 2020 nur durch Betrug gewonnen habe.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUSA
:Alles, was man zu den Midterms wissen muss

Am 8. November wollen die Republikaner den US-Kongress zurückerobern. Doch wie genau laufen die Zwischenwahlen ab? Worüber bestimmt der Wahlausgang und welchen Einfluss hat Donald Trump?

Lesen Sie mehr zum Thema