Diplomatie:Israels neuer Botschafter tritt Amt an

Der neue israelische Botschafter in Deutschland, Ron Prosor, sieht den Ausbau des Jugendaustausches zwischen beiden Ländern als eines seiner wichtigsten Ziele. "Lasst uns alles tun, um die direkten Begegnungen von israelischen und deutschen jungen Menschen zu fördern", sagte der 63-Jährige am Montag bei seiner Antrittsrede auf dem Bebelplatz in Berlin. "Die Kinder und Jugendlichen sind unsere Zukunft. Sie sind die Zukunft unserer Beziehungen." Nur die Begegnungen zwischen jungen Menschen könnten die Länder zusammenbringen "und eine echte Brücke zwischen Deutschland und Israel formieren", sagte er. Prosor hatte am Vormittag sein Beglaubigungsschreiben an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übergeben. Er löst Jeremy Issacharoff ab, der seit August 2017 Botschafter des Staates Israel in Deutschland war. Auf dem Berliner Bebelplatz hatten die Nazis am 10. Mai 1933 mehr als 20 000 Bücher verbrennen lassen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema