Diktatoren im ExilVerbannt in den goldenen Käfig

Das wütende Volk stürzt den Herrscher und dieser flieht. Auf Tunesiens Ben Ali folgt wohl Ägyptens Hosni Mubarak. Doch ganz so leicht wie in der Vergangenheit ist es für Alleinherrscher nicht mehr, ungestört im sicheren Exil leben zu können.

Villen in Paris, Luxushotels am Roten Meer, Dinner-Partys auf Hawaii. Wenn Despoten gestürzt werden, führen sie ihr luxuriöses Leben im Exil meist weiter. Ein Überblick über einige Tyrannen und ihre Zufluchtsorte.

Noch ist unklar, ob Hosni Mubarak Ägypten bereits verlassen hat. Er hatte angekündigt, erst einmal auf ägyptischem Boden zu bleiben und reiste von der Hauptstadt Kairo nach Scharm el-Scheich am Roten Meer. Einem anderen Bericht zufolge soll sich der Diktator jedoch in die Vereinigten Arabischen Emirate abgesetzt haben.

Sicher dagegen ist, dass der im Januar gestürzte tunesische Machthaber Zine el-Abidine Ben Ali bereits einen Zufluchtsort gefunden hat:

Bild: AFP 15. Februar 2011, 13:012011-02-15 13:01:06 © sueddeutsche.de