bedeckt München 10°

Europäische Union:Der mühsame Weg zum Corona-Impfpass

Coronavirus - Spanien

"Vakzine für alle!", fordert eine Demonstrantin in Spanien.

(Foto: Jorge Gil/dpa)

Europas Staaten sollen bis Sommer miteinander kompatible digitale Nachweise einführen. Beim nötigen EU-Gesetz geht es voran, doch in den Ländern bleibt viel zu tun. Und am Ende droht ein Flickenteppich.

Von Björn Finke, Brüssel, Leo Klimm, Paris, und Angelika Slavik, Berlin

Es geht voran bei den digitalen Impf- und Testnachweisen für das Coronavirus in der EU. Doch der Zeitplan bleibt ehrgeizig. Die Kommission präsentierte im März einen Gesetzesvorschlag, der Mitgliedstaaten zwingt, nationale Systeme für digitale Nachweise aufzubauen - und diese so zu gestalten, dass die sogenannten grünen Zertifikate auch im EU-Ausland funktionieren. Dann könnten am Flughafen von Barcelona Grenzbeamte QR-Codes auf den Handys deutscher Urlauber scannen und würden direkt angezeigt bekommen, ob der Tourist tatsächlich geimpft, negativ getestet oder von einer Covid-Erkrankung genesen ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Urlaub in Europa
Die neue Reisefreiheit
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Creative Highlights Symbolbilder Two little sisters running together in sunflower field model released Symbolfoto AWAF0
Psychologie
Alter Leib, junges Wesen
Father holding his baby girl model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTx
Elternzeit
Und jetzt ist Papa dran
USA
Trumps obskure Helfer
Zur SZ-Startseite