bedeckt München

Dieter Althaus: Leben und Karriere:Rückkehr unter Argusaugen

Dieter Althaus war lange Zeit Hoffnungsträger der CDU in den neuen Bundesländern. Doch der tödliche Skiunfall überschattet nun das Bemühen um seine Wiederwahl.Seine Karriere in Bildern.

18 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 18

Das Phantom kehrt zurück: Nach seinem schweren Skiunfall am Neujahrstag hatte Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) die Amtsgeschäfte ruhen lassen. Am 20. April stellte sich Althaus den Fragen der Presse. Dabei übernahm er auch die Schuld am Tod der Skifahrerin, mit der er kollidiert war - allerdings nur unter Bezug auf das Gerichtsgutachten, er selbst hat keine Erinnerung an den Unfall.

Zuvor war der Politiker ...

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

2 / 18

... nur virtuell in Erscheinung getreten: Als Thüringens CDU ihn auf der Landesvertreterversammlung im März mit 94,6 Prozent zum Spitzenkandidaten für die anstehende Landtagswahl wählte, war Althaus selbst nicht zu sehen: Anstatt einer im Vorfeld diskutierten Videobotschaft kam von ihm nur ein Brief und eine SMS.

Der Politiker ...

Foto: dpa; CDU-Schatzmeister Michael Schneider zeigt dem Landesgeschäftsführer Andreas Minschke und Vize-Parteichefin Birgit Diezel eine SMS von Dieter Althaus.

-

Quelle: SZ

3 / 18

... befand sich damals in der wohl schwierigsten Phase seiner Karriere: Am Neujahrstag war er auf einer Skipiste falsch abgebogen und mit einer anderen Skifahrerin zusammengestoßen - für die 41-jährige Mutter verlief der Unfall tödlich. Althaus ...

Foto: AP; ein Holzkreuz markiert die Stelle des Zusammenstoßes zwischen Dieter Althaus und Beata Christandl

-

Quelle: SZ

4 / 18

... weilte seitdem im Krankenhaus beziehungsweise in der Rehabilitationsklinik und musste sich zahlreichen unangenehmen Diskussionen stellen: Ob er nach dem erlittenen Schädel-Hirn-Trauma wieder erfolgreich als Ministerpräsident arbeiten können werde? Ob er in der Lage sei, im Sommer einen Landtagswahlkampf durchzustehen? Und: Ob er wieder ein öffentliches Amt bekleiden dürfe, obwohl durch seine Fahrlässigkeit ein Mensch zu Tode kam?

Das Bezirksgericht von Irdning in der Steiermark hat Althaus juristisch wegen fahrlässiger Tötung im Eilverfahren zu einer Strafe von 33.000 Euro verurteilt. Doch die Frage nach der moralischen Verantwortung und den Konsequenzen stand weiter im Raum - vor allem, weil Althaus nach seinem Unfall zunächst nicht öffentlich in Erscheinung getreten war. Dann startete eineInterviewserie in der Bild-Zeitung mit Erklärungsversuchen des Politikers.

Bereits vor dem Unfall ...

Foto: AP; die Rehabilitationsklinik Schmieder am Bodensee, in der sich Dieter Althaus erholte

-

Quelle: SZ

5 / 18

... war die politische Großwetterlage in Thüringen nicht allzu einfach für Althaus. Die Partei, die 2004 noch knapp ihre absolute Mehrheit verteidigen konnte, lag 2008 nur noch bei gut 30 Prozent - fast gleichauf mit der Linkspartei. Dazu kam, dass der Ministerpräsident ...

Foto: seyboldtpress.de; Landesparteitag in Thüringen 2008

-

Quelle: SZ

6 / 18

... wegen seiner übers Knie gebrochenen Kabinettsumbildung 2008 viel Kritik einstecken musste: Eigentlich hatte Althaus damit wieder frischen Wind in die ins Stocken geratene Regierungsarbeit bringen wollen. Doch wie Zeitungen herausfanden, hatte sein Wunschkandidat für das Kultusministerium, Peter Krause, in der Vergangenheit für rechtskonservative Publikationen geschrieben. Auch über seine Justizministerin Marion Walsmann erregten sich die Medien: Sie hatte 1989 in der DDR-Volkskammer das Massaker am Tienanmen-Platz begrüßt.

Schon zuvor ...

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

7 / 18

... war es für den nach eigenen Aussagen "Vollblutpolitiker" und "Politiksüchtigen" nicht rund gelaufen: Politische Feinde hatten private - haltlose - Gerüchte gestreut, Kommentatoren von Dieter "Burnout" Althaus (Frankfurter Rundschau) geschrieben oder bemängelt, dass seiner Regierung der Schwung fehle. Das war ein herber Rückschlag für den Politiker, der noch 2005 ...

Foto: dpa; Althaus bei der Wiedereröffnung der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar

-

Quelle: SZ

8 / 18

... als bundespolitische Hoffnung galt. Als Beauftragter für den Aufbau Ost gehörte Thüringens Ministerpräsident dem "Kompetenzteam" von Kanzlerkandidatin Angela Merkel an. Er gilt bis heute ...

Foto: dpa; Angela Merkel und ihr Schattenkabinett 2005

-

Quelle: SZ

9 / 18

... als einer der wenigen engen Vertrauten der Kanzlerin.

Mit den Themen Ostdeutschland und Familie ...

Foto: AP

-

Quelle: SZ

10 / 18

... machte Althaus oft und gerne bundesweit Schlagzeilen. Seine Themen waren Herdprämie und Bürgergeld. Als "Meister der kleinen Nachrichten" bespöttelte ihn 2005 die Süddeutsche Zeitung - und warf ihm vor, seine Regierungsgeschäfte in Erfurt zu vernachlässigen. 2004 schaffte er es nur knapp, ...

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

11 / 18

... die absolute Mehrheit der CDU in Thüringen zu halten. Das Amt hatte er zu diesem Zeitpunkt seit einem Jahr inne. Sein Vorgänger ...

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

12 / 18

... Bernhard Vogel hatte nach elf Jahren als Ministerpräsident das ungewöhnliche Kunststück der geordneten Machtübergabe an einen Nachfolger geschafft: Dieter Althaus übernahm als langjähriger "Kronprinz" die Geschäfte in der Staatskanzlei in Erfurt. Jahrelang ...

Foto: ddp; Althaus spricht im Bundesrat

-

Quelle: SZ

13 / 18

... war er als Dauernachfolger belächelt worden. Als "Prinz Charles von Thüringen" wurde er in der Presse betitelt. Tatsächlich war Althaus als Ziehsohn von Vogel (re.) bereits Anfang der neunziger Jahre im Fokus, musste aber noch lange warten. Er war geduldig - und machte politische Kärrnerarbeit als Kultusminister und Fraktionsvorsitzender.

Dieter Althaus hat ursprünglich Physik und Mathematik studiert und ...

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

14 / 18

... in der DDR als Lehrer und Schulleiter gearbeitet. Politisch aktiv war der tief gläubige Katholik in der Blockpartei CDU - um Avancen der Staatspartei SED abzuwehren, sagt er heute. Gleich nach der Wende kandidierte er für den Thüringer Landtag. Festen Halt in seinem Leben ...

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

15 / 18

... gibt ihm seine Ehefrau Katharina. Besonders, als sich Althaus vom Unfall erholen und die fahrlässige Tötung der Skifahrerin Beata Christandl verkraften musste. Katharina besuchte ihren Mann häufig. Er "hat sich schon wieder sehr stabilisiert", sagte sie beizeiten dem Wochenmagazin Stern. Er könne joggen, Zeitung lesen und soll nach Meinung der Ärzte ab Sommer wieder zwei Reden pro Tag halten können. Ein Zwölf-Stunden-Tag ...

Foto: AP

-

Quelle: SZ

16 / 18

... sei aber in absehbarer Zeit nicht drin, hieß es, stattdessen wurde von einem "stufenweisen Einstieg" gesprochen. Wie genau das bei einem Ministerpräsidenten und Spitzenkandidaten in einer entscheidenden Landtagswahl laufen soll, blieb zunächst unklar. Für den Hobbysportler Althaus ...

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

17 / 18

... ist die körperliche Schwäche auf jeden Fall etwas sehr Ungewohntes. Vor seinem Unfall war der Politiker als zäh, ausdauernd und willensstark bekannt - als psychisch wie körperlich äußerst belastbar. Sportlich ging Althaus häufig an seine Grenzen, machte einen Halbmarathon beim Rennsteiglauf mit und verbrachte seinen Urlaub beim Wandern in der namibischen Wüste oder in den peruanischen Anden. Nun muss der Politiker ...

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

18 / 18

... gesundheitlich und seelisch angeschlagen das Super-Wahljahr 2009 überstehen. Weil er nicht anders kann. Und weil die Thüringer CDU nicht ohne ihn kann.

Foto: dpa; Althaus 2006 mit einer Kollegin im Skilift

Text: sueddeutsche.de/Barbara Vorsamer

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema