Die Recherche zur Europawahl Was wollen Sie zu Europa wissen?

Unter europäischer Flagge: Die Recherche zur Europawahl

(Foto: dpa)

Migration, die Euro-Rettung, wachsende Armut - viele Themenvorschläge mit Europabezug haben Die Recherche erreicht. Mit Blick auf die bevorstehende Europawahl wollen wir von Ihnen wissen, was Sie besonders interessiert.

Von Sabrina Ebitsch

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit dem jüngsten Rechercheblog haben uns - wie schon in den Monaten zuvor - Themenvorschläge erreicht, die direkt oder indirekt mit Europa zu tun haben. Leser sorgen sich um die wachsende soziale Ungleichheit in verschiedenen Ländern, setzen sich mit der Rolle Deutschlands in der EU auseinander, stellen Fragen zu Migration und Flüchtlingspolitik, nach dem Freihandelsabkommen mit den USA oder jüngst nach der Haltung Europas zur Krimkrise.

Das und die bevorstehende Europawahl wollen wir zum Anlass nehmen, all diese Zuschriften zu bündeln und die nächste Runde unseres Projekts Die Recherche unter europäische Flagge zu stellen. Wir werden Ihnen also wie gehabt in der kommenden Woche drei von Lesern angeregte Themen zur Abstimmung stellen, wollen aber diesmal den Fokus auf Europa richten.

Deswegen fragen wir aktuell noch einmal in die Runde: Welches Problem auf europäischer Ebene treibt Sie um? Die Armutszuwanderung? Ein wachsender Euroskeptizismus? Das Spardiktat nach der Finanzkrise? Rechtspopulistische Tendenzen in verschiedenen Ländern? Welche Fragestellung zu Europa, zur EU, zur Wahl möchten Sie beantwortet haben?

Schreiben Sie uns, schicken Sie uns Ihre Themenvorschläge, Hinweise und Anregungen. Wir werten Ihre Einsendungen in den kommenden Tagen aus und stellen dann wie gewohnt drei auf SZ.de zur Abstimmung. Außerdem können Sie uns nach wie vor Themenvorschläge für künftige Rechercherunden oder sonstiges Feedback schicken - wir freuen wir uns.

So erreichen Sie Die Recherche

Viele Grüße und bis bald,

Sabrina Ebitsch, Team Die Recherche