bedeckt München
vgwortpixel

Die Linke:Gysi: Linke ist "saft- und kraftlos"

Gregor Gysi

Gregor Gysi bei einer Rede im Bundestag.

(Foto: dpa)

Der ehemalige Fraktionschef kritisiert seine Partei: Sie vermittele auf Bundesebene nicht den Eindruck, in die Regierung zu wollen.

Gregor Gysi, Ex-Fraktionschef der Linken, hat heftige Kritik am Zustand seiner Partei geübt. Sie sei "saft- und kraftlos", sagte der Bundestagsabgeordnete dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Wir sind im Osten nicht mehr die Protestpartei, eher im Westen", sagte er. Das sei an sich kein Problem. Doch die Wähler sprächen der Linken "die Gestaltungskraft ab, weil wir auf Bundesebene den Eindruck vermitteln, nicht in die Regierung zu wollen".

In Ostdeutschland müsse sie zunehmend die Konkurrenz der AfD fürchten. "Es schockiert mich, dass auch Arme, Abgehängte und Arbeitnehmer die AfD wählen." Bei der jüngsten Landtagswahl in Sachsen-Anhalt etwa hatte die AfD die Linke vom Platz als zweitstärkste Partei verdrängt.

Gysi kritisierte auch den Umgang seiner Partei mit der Flüchtlingskrise. "Die Willkommenskultur war richtig. Aber wir hätten parallel dazu darum kämpfen müssen, dass den unteren Bevölkerungsgruppen Jobs angeboten werden. Und wir hätten kluge Vorschläge für die Integration machen müssen."

Fall Böhmermann Gysi über Böhmermann: "Habe ihm gesagt, dass ich das Gedicht unmöglich finde"
Gregor Gysi im Interview

Gysi über Böhmermann: "Habe ihm gesagt, dass ich das Gedicht unmöglich finde"

Der Politiker ist Gast in Jan Böhmermanns erster Sendung nach der Erdoğan-Affäre. Er kritisiert und verteidigt den Satiriker zugleich.   Interview von Cornelius Pollmer