bedeckt München 15°
vgwortpixel

Historische Parallelen:"Deutschland 2020 ist nicht Deutschland 1932"

Ministerpräsidentenwahl Thüringen

Björn Höcke (re.) gratuliert Thomas Kemmerich kurz nach dessen Vereidigung als Ministerpräsident. Das Bild wurde im Internet vielfach verglichen mit einem Bild, das den historischen Handschlag von Adolf Hitler und Paul von Hindenburg zeigt.

(Foto: Bodo Schackow/dpa)

Zieht aus Thüringen ein "Hauch von Weimar" durch die Republik? Der Historiker Michael Wildt warnt vor der Annahme, dass sich Geschichte wiederhole.

"Weimarer Verhältnisse" - dieser Vergleich fällt immer wieder, seit der Thüringer FDP-Chef Thomas Kemmerich sich mit Stimmen von CDU und AfD zum Ministerpräsidenten hat wählen lassen. Der Historiker Michael Wildt warnt vor der Annahme, dass sich Geschichte wiederhole. Und er erklärt, welche Lehren sich trotzdem aus der Weimarer Republik ziehen lassen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Österreich
"Diese Welle an Hass"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Psychologie
Die dunkle Seite der Empathie
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Immobilienkauf
Eigentümer auf Zeit
Zur SZ-Startseite