Dava:Enttäuschte Muslime als Zielgruppe

Dava: Die neue Vereinigung Dava steht in gewisser Nähe zur Ditib, zu der viele Moscheen in Deutschland gehören.

Die neue Vereinigung Dava steht in gewisser Nähe zur Ditib, zu der viele Moscheen in Deutschland gehören.

(Foto: Roland Weihrauch/picture alliance / dpa)

Viele Muslime fühlen sich in Deutschland nicht repräsentiert - auch weil die etablierten Parteien Israel unterstützen. Ihnen bietet sich die neue politische Vereinigung Dava an. Der Krieg in Gaza könnte ihr vor der Europawahl Aufwind geben.

Von Jonas Junack

Gerade einmal dreizehn Tage alt war die politische Vereinigung Dava, Kurzform für "Demokratische Allianz für Vielfalt und Aufbruch", da sah sich ihr Vorsitzender Teyfik Özcan bereits zu einer ersten offiziellen Stellungnahme gezwungen: Man beobachte "mit großer Sorge" die "gezielten Versuche", die Dava zu diffamieren.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungIslam
:Das Problem mit den Erdoğan-Imamen

Es ist durchaus heikel, wenn viele Moscheen in Deutschland ihre Weisungen direkt aus der Türkei erhalten. Aber die Bundesrepublik sollte nicht zu überzogenen Mitteln greifen, um dieses Problem zu lösen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: