Hitlers Regime setzte seit der Machtergreifung auf Nichtangriffsvereinbarungen mit anderen Staaten. Für die Nazis waren diese Verträge nur ein Mittel, um die Welt zu täuschen, denn der Krieg war für Hitler längst beschlossene Sache.

So kündigte er im April 1939 den Nichtangriffspakt mit Polen auf (weil er das Land überfallen wollte) und ließ wenig später mit Estland und Lettland einen ähnlichen Vertrag schließen (im Bild mit Reichsaußenminister Joachim von Ribbentrop). Kurz danach sollte das NS-Regime das Baltikum der Sowjetunion überlassen.

Bild: Süddeutsche Zeitung Photo 23. August 2014, 11:572014-08-23 11:57:54 © SZ.de/odg/dd