Der Kreis der ErlauchtenDie Friedensengel

Schwammiger geht's eigentlich nicht: Der Nobelpreis als Auszeichnung für Verdienste in der Friedensarbeit. Bei vielen Preisträgern ist das Engagement eher punktuell zu begreifen und manche kamen zu der Auszeichnung auch wie die Jungfrau zum Kind.

Der Kreis der Erlauchten – Barack Obama

US-Präsident Barack Obama galt nach seinem Amtsantritt als Hoffnung - nicht nur für sein Land, sondern für die ganze Welt. Nur so lässt sich erklären, dass er schon nach einen knappen dreiviertel Jahr im Amt den Friedensnobelpreis erhalten hatte. Das Nobelkomitee begründete die Entscheidung damit, dass Obama ein neues Klima in der internationalen Politik geschaffen habe.

9. Oktober 2009, 11:432009-10-09 11:43:00 © SZ.de/odg