bedeckt München 18°
vgwortpixel

Der Fall Gregor Gysi:In letzter Instanz

Klausurtagung Linke

"Wenn ich Ihnen sage, ich sage dazu nichts, dann sage ich nichts": Gregor Gysi will sich zu seiner Zukunft nicht äußern.

(Foto: Hannibal Hanschke/dpa)

Warum der Hamburger Justizsenator nun persönlich prüft, was seine Staatsanwälte in der Sache machen: Sollen sie den Linken-Vormann Gregor Gysi anklagen oder nicht?

In dem Altberliner Lokal "Zur letzten Instanz" sollen, einer Legende zufolge, zwei Bauern einen langwierigen Rechtsstreit mit Bier beendet haben. Gregor Gysi ist häufiger Gast in der Kneipe. So einfach indes lassen sich seine Probleme in dem von der Staatsanwaltschaft Hamburg gegen ihn betriebenen Ermittlungsverfahren nicht lösen. Es geht einmal mehr um die Frage, wie es mit Gysi und der Staatssicherheit war - die ewige Frage.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
Die Aussteigerin
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot