bedeckt München

Den Haag:Mladić wieder vor Gericht

Ratko Mladic
(Foto: AFP)

Der wegen des Völkermords von Srebrenica verurteilte frühere bosnisch-serbische Militärchef Ratko Mladić steht in einem Berufungsverfahren wieder vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal . Seine Anwälte wollten bei der Anhörung am Dienstag in Den Haag mit Verweis auf seine schlechte geistige Verfassung eine Verschiebung erreichen. Der 77-Jährige sei möglicherweise nicht imstande, dem Verfahren zu folgen und die Vorwürfe zu verstehen, sagte Anwalt Dragan Ivetić, der eine Untersuchung seines Mandaten vor der Anhörung forderte. Diese ging aber weiter. Mladić wurde 2017 wegen Kriegsverbrechen im Bosnien-Krieg zu lebenslanger Haft verurteilt, in der Berufung will er Freispruch in allen Punkten erreichen. Die Ankläger wiederum wollen die Aufhebung seines Freispruchs von einem zweiten Vorwurf des Völkermords im Zusammenhang mit ethnischen Säuberungen von Muslimen und Kroaten in Bosnien erreichen.

© SZ vom 26.08.2020 / ap
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema