bedeckt München 21°

Demonstrationen:"Kidical Mass": Groß und Klein bei Fahrrad-Demos im Land

Demonstrationen
Grünes Licht zeigt eine Fahrradampel auf einem Radweg. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köln (dpa/lnw) - Tausende große und kleine Radfahrer haben in rund 20 Städten in NRW am Sonntag für sichere Radwege für Kinder demonstriert. Die Zahl nannten die Veranstalter des Bündnisses "Kidical Mass" am Sonntag. Dabei radelten die Teilnehmer in Demonstrationszügen durch die Innenstädte von Köln, Düsseldorf und Bonn. Auch in Aachen, Essen, Wuppertal, Dortmund und Münster nahmen viele Familien an den Fahrten teil.

Sie eroberten mit ihren Rädern die Straßen um dafür einzutreten, dass auch Kinder sich sicher und selbstständig in Städten mit dem Fahrrad bewegen können. Viele Menschen am Rande der Demos hätten positiv auf die Ideen reagiert, sagte Sprecherin Katja Diehl in Köln.

Das Bündnis fordert unter anderem ein Tempolimit für motorisierte Fahrzeuge von 30 Stundenkilometern innerorts und sichere Schulradwegnetze. Dahinter stehen Initiativen und Vereine, darunter der ADFC. Unterstützer sind auch Greenpeace, Campact und das Deutsche Kinderhilfswerk. Das Wortspiel "Kidical Mass" ist mit besonderem Bezug auf Kinder (Kids) angelehnt an die weltweite Bewegung "critical mass", bei der Radfahrer auf ihre Belange und Rechte gegenüber dem Autoverkehr aufmerksam machen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite