Demonstrationen - Berlin:Scholz unterstützt Großdemo gegen Antisemitismus in Berlin

Demonstrationen - Berlin: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). Foto: Sebastian Christoph Gollnow/dpa
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). Foto: Sebastian Christoph Gollnow/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Vor der geplanten Berliner Großdemonstration gegen Antisemitismus hat sich auch Bundeskanzler Olaf Scholz hinter das Anliegen gestellt. "Jede und jeder Einzelne kann im Alltag ein Zeichen gegen Antisemitismus, Rassismus, Hass und Hetze setzen und die Stimme erheben", erklärte der SPD-Politiker am Donnerstag nach Angaben der Veranstalter der für Sonntag angemeldeten Kundgebung "Nie wieder ist jetzt".

"Je mehr Stimmen laut werden, desto wirksamer steht unsere Gesellschaft gegen alles zusammen, was unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährdet", fügte Scholz einer Mitteilung zufolge hinzu. "Das ist die wichtige Botschaft von 'Nie wieder ist jetzt!'."

Schirmherrin der vom Berliner Unternehmer Nicolai Schwarzer organisierten Demonstration ist Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD). "Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, mitten in Berlin Gesicht zu zeigen für ein friedliches und respektvolles Miteinander und sich Antisemitismus, Hass, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit entgegenzustellen", heißt es im Demonstrationsaufruf. Hinter der Veranstaltung stehen etliche bekannte Persönlichkeiten, Unternehmen, die christlichen Kirchen, der Deutsche Fußballbund und andere.

Der Demonstrationszug soll am 10. Dezember 13.00 Uhr am Großen Stern beginnen und sich zum Brandenburger Tor bewegen.

© dpa-infocom, dpa:231207-99-214563/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: