Süddeutsche Zeitung

Demonstrationen - Berlin:Demo wegen Räumungsklage gegen "Liebig 34"-Bewohner

Berlin (dpa/bb) - Vor Beginn des Prozesses zur Räumungsklage gegen Bewohner des Hauses "Liebig 34" am Donnerstag am Berliner Landgericht haben Menschen vor dem Gerichtsgebäude in Moabit protestiert. 300 Teilnehmer seien angemeldet, sagte eine Polizeisprecherin. Demnach startete die Demonstration am Donnerstagmorgen mit dem Anmelder und einem Lautsprecherwagen aber ruhig.

Für die Zeit der Demo war die Turmstraße zwischen Rathenower Straße und Wilsnacker Straße für den Verkehr gesperrt, twitterte die Verkehrsinformationszentrale (VIZ). Die BVG-Busse der Linien 123 und 187 wurden zwischen U-Bahnhof Turmstraße und Quitzowstraße/Paulstraße umgeleitet.

Am Berliner Landgericht wird erneut über eine Räumungsklage gegen Bewohner des Hauses Liebigstraße 34 in Berlin-Friedrichshain verhandelt. Der Eigentümer des Hauses hatte die Klage eingereicht. Sie richtet sich gegen Bewohnerinnen des Hausprojekts "Liebig 34". "Liebig 34" gilt als eines der letzten Symbole der autonomen Szene in der Stadt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200130-99-697183
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal